Zum besseren Verständnis

Weder familiäre Verbindung zum Weinbau noch längere Praktika bei Winzern, weder Sommelierausbildung noch Önologiekurs zieren meinen Lebenslauf. Ich bin Laie, mittlerweile quasi professioneller Laie, voller Leidenschaft für die Materie, habe mir viel angelesen, angelernt und tausende unterschiedliche Flaschen oder Gläser Wein getrunken und die meisten davon auch bewusst verkostet und einwirken lassen. Die Regeln der Degustation und das Fachvokabular sind mir bekannt, jedoch versuche ich bei den Weinbeschreibungen auch allgemein verständliche Formulierungen zu finden.

Die Weine in meinem Sortiment werden ohne Zwischenhändler direkt von den französischen Produzenten bezogen. Diese Winzer sind Familienbetriebe, teils tief verwurzelt in ihren Traditionen mit einer engagierten jungen Generation am Ruder, teils echte Newcomer, die ihren Traum vom eigenen Weinberg verwirklicht haben. Gemeinsam sind ihnen der sorgsame Umgang mit den natürlichen Ressourcen und die geringe Intervention im Keller.

Alle präsentierten Weine wurden im Vorfeld von mir und ausgesuchten Freunden und Kollegen verkostet. Nicht jeder der Tropfen findet meine hundertprozentige himmelhochjauchzende Zustimmung, aber er ist zumindest im besten Wortsinn spannend und wird bestimmt einen genüsslichen Mehrwert ergeben.

Die Weine stellen einen Überblick über die Weinregionen und Rebsorten Frankreichs dar, die mir sehr am Herzen liegen. Bewusst ausgespart sind hochpreisige Gebiete wie z.B. Bordeaux und Champagne. Dafür gibt es genug andere Spezialisten, auch im Internet.

Dieser Shop wird ein work in progress bleiben, d.h. neue Winzer werden dazu stoßen, zusätzliche Regionen sind derzeit auf der Ersatzbank, usw. Es wird uns nicht langweilig werden.

Meine Wünsche – ja, solche habe ich auch – an Euch potentielle Kunden sind schnell umrissen:

  • Trainiert Eure Geschmacksknospen und Riechzellen, nicht nur mit Wein.
  • Seid offen für Neues.
  • Vergleicht und lasst Euch Zeit.
  • Gebt einem Wein auch nach einem nicht so gelungenen Auftritt noch mindestens zwei Chancen.
  • Bringt bitte Achtsamkeit für das Ergebnis harter Arbeit im Weinberg auf.
  • Mitarbeit in Form von Kommentaren und Bewertungen ist ausdrücklich gestattet.

Vor allem: Freude und Genuss!


Der einfacheren Lesbarkeit geschuldet verwende ich vor allem die männliche Form der Substantive.